Ralf Beckord

Ralf Beckord, freischaffender Theater-, Film- und Fernsehschauspieler wurde in Sindelfingen geboren.
Er war Mitglied beim “Jugendclub kritisches Theater” am Staatstheater Stuttgart und spielte schon vor seiner Ausbildung zum Schauspieler am Staatstheater Stuttgart.
Ralf Beckord studierte Schauspiel an der Hochschule für Darstellende Kunst in Saarbrücken und anschließend am Max-Reinhardt-Seminar in Wien. In dieser Zeit war er Mitglied im “Kreis” von George Tabori und gastierte an den Salzburger Festspielen unter der Regie von Jürgen Flimm.
Sein erstes Engagement trat er am Schauspiel Bonn an und arbeitete unter anderem mit Kazuko Watanabe, Mouchtar-Samorai und Peter Palitzsch. Anschliessend arbeitete er als Gast am Schauspiel Frankfurt mit Hans Hollmann, Anselm Weber und Jürgen Gosch. Es folgten Engagements am LTT Tübingen, Theater Heilbronn, Mainfrankentheater Würzburg, den Mainzer Kammerspielen und den VSB Krefeld/Mönchengladbach. Beckord gastierte auch viel im Ausland, u.a. in Tel Aviv, Avignon und Malawi (Ost-Afrika). Von 2010 bis und 2020 war er festes Ensemblemitglied am Theater Konstanz und arbeitete u.a. mit Jo Fabian, Krzysztof Minkowski, Oliver Vorwerk, Andrej Woron, Johanna Schall und Neil LaBute.

Zum Film kam er erst spät, wirkte u.a. in  zwei “Tatort” – Folgen mit und drehte diverse Kurzfilme.